Donnerstag, 21. August 2014

Ultimativer Geheimtipp gefragt...

Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat!

( G.C. Lichtenberg)

( Liebe Maxie...danke für deine tollen Zitate auf deinem Blog!)
----------------------------------------------



Und Nachdenken ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen derzeit!

Selbst im Urlaub wird gegrübelt, überlegt, notiert, Pläne geschmiedet, verworfen!

Es ist ein Jammer ;-)

Ich habe viel zu viele Dinge vor, möchte mehrere Projekte gleich zeitigt starten.

( Strand von Romo -  Dänemark...wunderwunderwunderschön )

Ich finde dieses Foto ja traumhaft schön, aber fühlen tue ich mich eigentlich genauso:

...unendliche Weite
...Wolken, die teilweise den Horizont verdecken
...mal stehst du mittendrin, mal nur wieder auf Sand !!!

Nach vorne ist es unendlich, nach links und rechts auch!

Und wer geht schon rückwärts?
Also...ICH nicht!

( ebenfalls der Strand von Romo )

Wie funktioniert es, das man seinen Tag verlängert???

Habt ihr da einen Tipp für mich?


( ...und nochmal der Strand von Romo ... jetzt mit Blick auf die Dünen )


 Also nicht falsch verstehen...MIR geht's total gut, ich bin glücklich und zufrieden, voll Energie und Motivation!

Nur bekomme ich nicht alle meine Vorhaben und Projekte unter einen Hut!
Jetzt kommt mir aber nicht mit strengem Zeitmanagement oder die Prioritäten setzen und dergleichen!
Ich brauche einen WIRKLICH funktionierenden Rat!

Gibt es diesen ultimativen Geheimtipp überhaupt?

( ...Caty wieder am Nachdenken )

Schreibt mir...bombardiert mich mit euren Tipps und funktionierenden Geheimwaffen!
BITTE!

Und nun gehts wieder an den Strand zum relaxen und NACHDENKEN!

Eure Caty

Kommentare:

  1. Liebe Caty,
    wenn Du diesen ultimativen Geheimtipp bekommen hast, gibst Du ihn dann bitte bitte weiter!?
    Mach Dir noch einen schönen Urlaub und genieß die Zeit
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Bettina...und ich werde dir den Tipp schicken! LG

      Löschen
  2. Meine Liebe.....also ich verlängere meinen Tag in dem ich das Licht anknipse.....dann werkel ich noch bis Mitternacht *g*
    Scherz!!!!
    Es gibt da glaub ich keinen Geheimtipp....mach das was dir am wichtigsten ist zuerst und so weiter....immer eines nach dem anderen.....die kleinen Erfolgserlebnisse motivieren dich dann und so schaffst du es alle deine Wünsche zu erfüllen :o) Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!!!!
    Ich kenn das aber auch.....mach auch immer wieder 20 Dinge auf einmal........meistens nicht fertig *g*

    Genieß deinen Urlaub.....und dann stürz dich auf die Problemchen!
    Weißt was ich gerade für ein Problem hab? Tom Cruise ist nur 300Meter von mir entfernt und ich kann NICHT hingehen.....das ist ein Problem :o)

    So.....drück dich mal aus der Ferne!!!!

    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK...das seh ich ein...nicht zu Tom Cruise gehen zu können ist ein wahres Problem! Drück dich...

      Löschen
  3. Liebe Caty
    Oh, das nenn ich eine geniale Ferienkulisse! Ich habe den ultimativen Tagverlängerer auch noch nicht gefunden ;-), dieser ja bekanntlich "nur" vierundzwanzig Stunden hat, gell? Aber ich steh meist früh auf und geh spät ins Bett :-). Ich bin halt dann einfach froh, wenn ich mal schlafen kann. Als Kind war mir oft langweilig.....und heute? Du kannst es dir sicher denken.
    Hey, geniess den Urlaub, den Strand, das Familienleben und auch deine Gedanken!
    Herzlichst
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Nadja für die lieben Zeilen. LG

      Löschen
  4. Liebe Caty,

    man verliert die meiste zeit damit,das man zeit gewinnen will !
    man kann die tage nicht verlängern,die zeit nicht anhalten.
    also lebe im heute und jetzt.genieße die augenblicke, mache aus jedem tag das beste für dich. nicht das große und ganze ist das ziel ,sondern die aneinanderreihung vieler kleiner glücklicher momente. manchmal ist man zufriedener wenn man akzeptiert etwas nicht geschafft zu haben,anstatt sich zu zermürben wie man es hätte anders machen können. tu alles was du kannst,in der zeit die du hast ,an dem ort wo du bist! l.g. Andrea T.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      dein erster Satz ist so wahr! Und allen anderen Worte ebenso...könnte sie mir ständig durchlesen! Ich danke dir von Herzen! Hoffe mal wieder was von dir hier zu lesen. LG

      Löschen
  5. Schnaaaaaaackiiii um funfe aufsteh. Und um Eins ind Nacht ins betti..mann kummert sich ums kochrn.. kinda um haushalt und de Mull....jaaaaa dann hast gaaanz vuiiii Zeut....bussaleee bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Süße...um Fünf aufstehen fällt mal ja schon ganz weg ;-)

      Löschen
  6. Huhu Caty,
    wenn Du das Zeit-Management- Rezept gefunden hast INFORMIERE MICH BITTE UMGEHEND! Ich weiß nämlich auch nicht, wie ich alles schaffen soll, was ich mir vorgenommen habe (wie bei Momo, die Zeiträuber…..kennst Du das….? Schon wieder eine Stunde geklaut!!!).
    Schöne Strandbilder, hach!
    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee...Momo kenne ich leider nicht...du weißt doch, ich habe meine Kinder doch schon "fertig" bekommen und da waren sie über dieses Alter schon drüber ;;;---)))
      GGLG Caty


      Löschen
  7. Ja, liebe Caty, das Problemchen aller kreativen Frauen. Von Männern höre nie solche Sorgen. Vielleicht haben die eine Strategie, die wir uns abschauen können. Ich mach es auf jeden Fall immer so, dass ich früh eine halbe Stunde eher aufstehe, als ich müsste. Dann koche ich mir ein Käffchen, setze mich mit meinem Wochenplaner hin und überlege mir, bzw. schreibe auf, was ich alles an diesem Tag schaffen will und muss und mach mir dazu einen groben Zeitplan. Ich fange auch vor dem Frühstück an, weil ich da ganz viel schaffe. Am Wochenende frühstücke ich erst mit meinen Lieben und merke, dass es rucki zucki Mittag ist, bevor ich in die Gänge komme. Am nächsten Morgen kommt die neue Planung und die "Auswertung" vom Vortag usw. Das hilft mir total, um den Überblick zu behalten. Das Aufschreiben hat sowas Verbindliches und es gibt mir das Gefühl, wirklich was geschafft zu haben, wo ich früher manchmal dachte, der Tag verging wie im Flug und nix haste so richtig hinbekommen. Das hat noch einen kleinen Nebeneffekt. Nämlich durch das Aufschreiben habe ich ein paar Minuten zur Besinnung und dadurch das Gefühl, die Zeit ein wenig langsamer laufen zu lassen. Außerdem sehe ich schwarz auf weiß, wie fleißig ich war und fühl mich dann gut.
    Ich hoffe, dir ein bisschen geholfen zu haben und sende Dir liebe Grüße nach Dänemark.
    Grit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grit,
      mit dem Aufschreiben werde ich auch mal ausprobieren...das ist ja schon mal ein super Tipp! Und ja...sonst beginnt mein Tag eigentlich genauso, wie bei dir! Selbst hier im Urlaub bin ich immer eher auf, um die Ruhe genießen zu können und in Gedanken den Tag etwas zu planen. Danke dir für deine Zeilen...liebe Grüße Caty

      Löschen
  8. liebe caty,
    schön das ich dir etwas bei deien rsuche nach der zeit helfen konnte.
    auch ich wünsche mir manchmal längere tage,aber warum eigentlich.
    in unserer schnelllebigen zeit ist es manchmal besser ,sich ein stück zurück zu nehmen.
    ich fahre jetzt erst einmal mit gatte für 3 wochen an die ostsee.
    und wenn ich dann das erste mal mit nackten füßen im sand stehe,aufs meer schaue,dann ist für mich genau die richtige zeit ,im richtigen moment.l.g. Andrea T.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      dann komm in meine derzeitige Nähe und bringe bitte etwas Sonne mit! Und nochmals ganz ganz lieben Dank für deine Zeilen! Wünsche dir einen erholsamen entspannten Urlaub!
      Liebe Grüße Caty

      Löschen
  9. Ach Caty,

    was hast du denn alles vor??? Alles auf einmal geht eben nicht immer. Zum Glück gibt es zeitliche Grenzen. Ich habe es ja gerne wenn meine Tage so richtig voll sind, dann schaffe ich am meisten. Mal gammeln ist schön, aber effektiver bin ich wenn viel los ist. Aber nur was so geht. Ich brauche auch Zeit für mich.
    Was soll ich sagen. Ein Beispiel. Meine Mutter dachte immer sie ist auf der Arbeit unersetzlich. Hat immer geschuftet. Die Arbeit war ihr Leben. War Chefin. Als Erste da, als letzte gegangen, nie krank. Mega pflichtbewußt. Als Kind habe ich die viele Freiheit die ich dadurch hatte genossen. Heute denke ich manchmal, das sie nie da war... Nach der Wende wurde sie von einen auf den anderen Tag gekündigt. Entlassen. An dem Tag an dem sie es erfahren hat, konnte sie ihren Schreibtisch ausräumen - auf Nimmerwiedersehen. Es ging wohl auch ohne sie... Ein Schock von dem sie sich bis heute nicht erholt hat.
    Verstehst du was ich meine?

    Liebe Grüße aus berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen,
      ich habe wirklich viel vor und weiß schon auch, das nicht alles auf einmal geht! Und so wie dir geht es mir auch...effektiver bin ich auch nur, wenn echt viel los ist! Das ich unersetzlich bin, denke ich nicht und ich gebe auch viele Aufgaben an meine Familie ab...sind ja alle groß genug! Aber ich habe dich schon verstanden und danke dir für die lieben Zeilen und die Zeit, diese zu schreiben!
      Ganz liebe Grüße Caty

      Löschen
  10. liebe Caty,

    wir sind wie jedes jahr auf dem darss.
    ich nehme reichlich wolle mit,falls das wetter so weiter machen will.
    im geschützten strandkorb läßt es sich schon aushalten,hauptsache es regnet nicht.
    und ins wasser gehe ich auch bei diesem wetter,da kenne ich nix.l.G. Andrea T.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Caty,
    das Problem mit der lieben Zeit.....
    Ich habe leider auch nicht DEN Vorschlag, womit man das beheben könnte, aber den Tipp bezüglich des Aufschreibens würde ich dir auch gerne mitgeben. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.
    Man leistet nämlich unter dem Strich viel mehr, als einem bewusst ist.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heike,
      für deine Zeilen. Ja, da hast du Recht...man leistet mehr als man denkt!
      Liebe Grüße Caty

      Löschen
  12. Liebe Caty,
    so wie Dir geht es sicher vielen von uns. Allen voran mir. So viel Arbeit für andere, dass man selber auf der Strecke bleibt und die eigenen Projekte und Ideen kaum zu verwirklichen sind. erst war ich kreuzunglücklich darüber,dass der Tag nur 24 stunden hat, aber irgendwann habe ich die Notbremse gezogen und für mich selber einen Kompromiss gefunden. Ich setze einen Fuß vor den anderen, ganz bewußt immer den wichtigsten Schritt zuerst. Die nächsten Schritte (Projekte) verwahre ich mir in meinen Träumen. Meistens werden diese Träume dann schneller wahr als gedacht. Wenn ich in der heutigen Hektik alles "über den Zaun gebrochen habe" ist mir vieles einfach nicht so gelungen wie gewünscht. Und für mich ist es immer noch das schönste von etwas neuem zu träumen, mir auszumalen wie es aussieht, oder wie es gelingt. Wenn ich dann stolz eine Sache beendet habe, freue ich mich schon auf neue Ideen und Träume, für mich geht es dadurch alles leichter und trotz des Zeitmangels dann doch immer recht zügig voran. Und wenn es dann halt einmal ein wenig hakt, dann wird pausiert und am nächsten tag passt es dann doch alles.
    Ich wüsche Dir, dass Du Deinen Weg findest alles nach deinen Vorstellungen umzusetzen. Und vergesse Deinen Träume nicht, ich finde sie sind ein wichtiger Teil, den wir uns aus unserer Kindheit bewahrt haben (ich geh schon auf die 60 zu) Ohne diese Träume und den Tatendrang sie wahr werden zu lassen, ist das Leben langweilig. Und nicht vergessen: einen Fuß vor den anderen, nicht bis zur Erschöpfung arbeiten und die Ideen werden Realität. LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      deine Zeilen taten wirklich gut. Mir geht es ja auch nicht schlecht, ich bin zufrieden und glücklich, wie es ist. Meine Projekte sind ja auch nicht lebenswichtig, sondern ich möchte nur vielen Interessen verfolgen, die mir mir am Herzen liegen. Zurückdenkend stimmt es auch, das manche Sachen viel schneller wahr werden, als man denkt und auch wahr nimmt. ich danke dir für die lieben ehrlichen Zeilen.
      Liebe Grüße Caty

      Löschen
  13. Hallo Caty. Schön sind deine Fotos von Dänemark. Liebe Caty mir geht es auch so ich bin auch glücklich, aber zu schaffen ist nicht alles was man sich vornimmt...... Mache das was dir Spaß macht und bloß nicht zu viel Verpflichtungen....... Die man dann nicht umsetzen kann. Du weißt ja Bloggen,FB und sonstiges sind Zeiträuber. Wenn ich das alles weglasse mal einen Tag dann habe ich viel Zeit. HIIIIIIIIiiiiiiiii Ich weiß ja nicht ob es dir genauso geht? und ob du das meinst.
    Liebe Caty, du wirst das richtige für dich finden, und deine Familie und Co sind immer noch das wichstigste im Leben. Für mich kommt Familie auch an erster Stelle, alles andere ist Hobby. ........... .. Laß es dir gut gehen. Bis zum nächstenmal... Liebe Grüße Jana.

    Mach dir nicht soviel Gedanken genieße deinen Urlaub und fühle dich wohl

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Caty!
    Ja die Dünen und die Strände sind in Dänemark einfach nur traumhaft und laden manchmal auch irgendwie zum Grübeln ein, gelle ;o) Mir können es übrigens gar nicht zu viele Bilder auf FB sein, eines schöner wie das andere.
    ABER zu deinem Rat...tja..wenn du einen guten bekommen hast, dann bitte bitte schreib mir den,mein Tag müsste zur Zeit auch mindestens 40 Stunden haben um meine Ideen nur irgendwie unterzubringen.
    lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Ach, du Liebe, wie schön wäre ein Patentrezept!
    Ich habe mir angewöhnt, nur noch eine Sache zu machen und diese dann zu Ende zu bringen, bevor ich das nächste starte. So habe ich tatsächlich mehr Zeit für andere Dinge. Weil ich mich mit Hingabe auf eins konzentriere. Das habe ich bei "Liebesbotschaft" gelesen und versucht umzusetzen. Es klappt nicht immer, aber immer besser ;-)
    Hast du schon mal über ein "Ideenbuch" nachgedacht?

    Liebe Grüße und komm' entspannt wieder ans Arbeiten ... Frauke

    P. S.: Die lila Blümchensammlung ist schon wieder auf dem Kompost, ich plündere jetzt die rosa Herbstanemone ;-)
    P. P. S.: Deine Stimme hat mich ins Finale gebracht, aber dann haben die Hamburger mich doch nicht haben wollen - die wissen gar nicht, was ihnen entgeht!
    P. P. P. S.: Ich bin schon auf deine Herbstdeko gespannt, du bist ja jetzt bestimmt voller Energie, gell?

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Caty, deine Zeilen sprechen mir aus der Seele, daher war es auch so lange ruhig bei mir ... zumindest auf meinem Blog ... in meinem Leben wirklich nicht... auch ich habe Probleme all meine Gedanken, Träume und Ziele, Projekte und Ideen umzusetzen... das macht mich wirklich manchmal unzufrieden... es ist oft die eigene Erwartungshaltung an sich selbst... vieles dauert mir zu lange, immer viele Termine, jedem möchte ich gerecht werden... vieles nehme ich mir vor für den Tag... und nur wenig davon kann ich überhaupt schaffen... aber so sind wir wohl, irgendwie brauche wir das...allerdings hat mir eine Erfahrung in diesem Jahr gezeigt... jeder Tag ist wertvoll, jeden muss man genießen und immer müssen wir auf uns achten!!! Deine wunderschönen Bilder haben meine Seele berührt... lieben Dank dafür... und mein Hussenwunsch besteht nach wie vor... vielleicht schaffen wir es noch... für heute lasse ich dir liebe Grüße da und hoffe wir lesen wieder voneinander.♥-lichst das Trümmerlöttchen

    AntwortenLöschen

Freue mich über jeden Kommentar von euch. Vielen lieben Dank! Caty